Posts getagged mit ‘Realschule’

24.07.2017

Zukunft für pädagogische Vielfalt schaffen

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittGeorg Wacker sieht Entwicklungsperspektiven auch für Realschule

Auch wenn er inzwischen das Ressort hin zur Wirtschaftspolitik gewechselt hat – als langjähriger Bildungspolitiker hat der CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker die Diskussionen rund um den Schulstandort im Schulverband Nördliche Badische Bergstraße jahrelang intensiv begleitet. In zahlreichen Gesprächen in Laudenbach, Hemsbach und Sulzbach hat er sich bei jedem Schritt der Entwicklung die Interessen aller Beteiligten angehört und stand den politischen wie schulischen Akteuren immer gerne mit Rat und Tat zur Seite.

„Für die Entscheidung der beteiligten Gemeinden, einen Schulverbund zu gründen um Synergien zu heben, habe ich volles Verständnis,“ so Wacker. Die räumliche Situation in Hemsbach lege einen solchen Schritt nahe und der Wunsch, Kosten durch gemeinsame Raumnutzung und Kooperationen zu reduzieren, sei nachvollziehbar und sehr zu begrüßen. „Bei Fragen in Bezug auf den nun anstehenden Schulbau stehe ich den Schulträgern selbstverständlich auch weiter als Ansprechpartner zur Verfügung,“ betont Wacker. weiterlesen

3.05.2017

Georg Wacker begrüßt Stärkung der Realschulen

Konrad Duden Realschule, Mannheim

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Gespräche mit den Verantwortlichen an den Realschulen geführt – hier an der Konrad Duden Realschule, Mannheim. Der Wunsch der Schulen nach mehr Differenzierungsmöglichkeiten wurde heute beschlossen. 

Unterschiedliche Kinder verdienen unterschiedliche Förderung

Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 3. Mai eine Änderung des Schulgesetzes beschlossen, die zum Schuljahr 2017/18 in Kraft tritt und vor allem für die Realschulen eine deutlich spürbare Verbesserung mit sich bringen wird. „Verschiedene Kinder verdienen auch eine differenzierte Förderung,“ bringt der CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker, früher Staatssekretär im Kultusministerium und federführend für den Bereich Bildung in den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen die beschlossenen Änderungen auf den Punkt. Damit werde ein für die CDU ganz wesentlicher Punkt aus dem grün-schwarzen Koalitionsvertrag umgesetzt.

„Die Realschulen sind seit jeher die Schule des Aufstiegs in Baden-Württemberg. Sie begleiten die Schülerinnen und Schüler sowohl auf dem Weg in die duale Ausbildung als auch in Kombination mit der beruflichen Schulbildung hin zur Hochschulreife und bis zum Studium.“ Besonders durch die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung unter Grün-Rot sei diese Schulform aber in den vergangenen Jahren unter Druck geraten, müsse sie doch mit aktuell ca. 19 Prozent Schülerinnen und Schüler mit Gymnasialempfehlung und 25 Prozent Schülerinnen und Schüler mit Haupt- und Werkrealschulempfehlung einer immer heterogeneren Schülerschaft gerecht werden. weiterlesen

23.02.2017

Neue Ganztagsschulen für die Region

Georg Wacker begrüßt stetigen Fortschritt beim Ganztagsausbau

Gerade an Grundschulen werden aktuell viele neue Ganztagskonzepte umgesetzt.

Gerade an Grundschulen werden aktuell viele neue Ganztagskonzepte umgesetzt.

Dass das Kultusministerium auch in seinem Wahlkreis und der Region zahlreiche neue Ganztagskonzepte insbesondere an Grundschulen genehmigt hat, freut den CDU-Landtagsabgeordneten im Wahlkreis Weinheim und früheren bildungspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: „Der Ausbau der Ganztagsangebote erleichtert für Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bietet den Schülerinnen und Schülern durchdachte pädagogische Angebote in sinnvoller Kombination mit Freiräumen für die persönliche Entwicklung,“ so Wacker. „Viele Schulen beziehen dabei schon heute außerschulische Angebote mit ein – eine Partnerschaft, die wir als CDU noch weiter stärken wollen. Mit dieser Kooperation wollen wir vermeiden, dass Ganztagsschule zu einer Parallelwelt für die Schülerinnen und Schüler wird.“ weiterlesen

24.11.2016

Stärkung der Realschulen auf den Weg gebracht

In der vergangenen Legislaturperiode hat die CDU-Landtagsfraktion gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Realschulen unter dem Motto "Pro Realschule" die Grundlage für das neue Konzept "Stärkung der Realschule" gelegt.

In der letzten Legislaturperiode hat die CDU-Landtagsfraktion gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Realschulen unter dem Motto „Pro Realschule“ die Grundlage für das neue Konzept „Stärkung der Realschule“ gelegt.

„Ich freue mich persönlich sehr, dass das in der vergangenen Legislaturperiode von der CDU-Landtagsfraktion entwickelte Konzept zur Stärkung der Realschulen nun in weiten Teilen Realität werden kann,“ kommentiert der Schriesheimer CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker den Beschluss des Landeskabinetts vom 22. November. Das beschlossene Konzept „Stärkung der Realschule“ basiere in wesentlichen Teilen auf einem Vorschlag, den die CDU unter Wackers Federführung im intensiven Dialog mit den Realschulen entwickelt hatte.

„Ohne die vielen Anregungen aus der Praxis und das harte aber immer sachliche Ringen um die beste Lösung für die Schülerinnen und Schüler wäre dieses Konzept nie zustande gekommen,“ betont Wacker, und bedankt sich bei allen Schulleitungen, Lehrkräften, Eltern und Schülern, die an der Entwicklung des Konzepts beteiligt waren. weiterlesen

12.11.2015

Durchsichtige grün-rote Ablenkungsmanöver

Georg LPKWacker erläutert Privilegierung der Gemeinschaftsschule

„Die Kritik der Kollegen Sckerl und Kleinböck an den Äußerungen der Landtagskandidaten der FDP ist nichts anderes als ein durchsichtiges Ablenkungsmanöver von der tatsächlich bestehenden Privilegierung der Gemeinschaftsschule,“ betont Georg Wacker, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Weinheim. „Natürlich wird jeder Umbau, der durch veränderte pädagogische Konzepte notwendig wird, bezuschusst,“ erläutert Wacker die Schulbauförderrichtlinien. „Aber genauso offensichtlich ist es die Umwandlung in eine Gemeinschaftsschule, die vom Regierungspräsidium quasi automatisch als Nachweis für die Notwendigkeit eines neuen pädagogischen Konzeptes anerkannt wird. Wenn eine Realschule wegen steigender Heterogenität das Raumprogramm ändern will, muss sie das erst einmal ausführlich begründen und dann lange warten.“

weiterlesen