Posts getagged mit ‘CDU Baden-Württemberg’

24.02.2016

Politischer Frühschoppen in Altenbach

 

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittGemeinsam mit der CDU in Altenbach lädt Georg Wacker MdL zu einem Politischen Frühschoppen interessierte Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 28. Februar um 11 Uhr ins Sonus Bar & Restaurant, Hauptstraße 45 in Schriesheim-Altenbach ein.

Unter dem Titel des Regierungsprogramms der CDU Baden-Württemberg Gemeinsam.Zukunft.Schaffen. will der Schriesheimer Landtagsabgeordnete die Herausforderungen beleuchten, denen sich Deutschland, aber auch das Land Baden-Württemberg und die Kommunen vor Ort aktuell stellen müssen. weiterlesen

11.02.2016

Der Polizei den Rücken stärken

IMG_0283Sowohl die objektive als auch die gefühlte Sicherheit sind ganz entscheidend für das Wohlbefinden der Menschen. Anhaltend hohe Zahlen beim Einbruchsdiebstahl im Rhein-Neckar-Kreis und eine für jeden ersichtliche hohe Belastung der Polizei durch Sondereinsätze tragen aber aktuell zur Beunruhigung bei und machen die innere Sicherheit zu einem Thema, mit dem sich viele Bürgerinnen und Bürger aktiv beschäftigen. Wenig hilfreich ist dabei, dass zusätzlich zu den tatsächlich angezeigten Straftaten im Zusammenhang mit den in der Region untergebrachten Flüchtlingen auch viele Gerüchte ohne Grundlage die Runde machen und aktuell sogar einige gravierende Straftaten in der Region mutmaßlich vorgetäuscht wurden, die in der Bevölkerung für Verunsicherung gesorgt haben.

Die amtliche Kriminalstatistik, die eigentlich in diesen Tagen veröffentlicht werden müsste, lässt in diesem Jahr anscheinend auf sich warten. Unklar ist, ob sie wie üblich noch im Februar oder erst nach der Landtagswahl veröffentlicht wird. Die Forderungen, die die CDU in Bezug auf die Stärkung der Polizei und die Gewährleistung der Inneren Sicherheit stellt, sind aber unabhängig von statistischen Auswertungen gültig weiterlesen

11.12.2015

Mittelstandsdialog mit Guido Wolf

Profilbild_WolfDie Wirtschaft als Motor des Wohlstands in der Region

Zu einem „Mittelstandsdialog“ mit dem Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion und Spitzenkandidaten der CDU bei der kommenden Landtagswahl Guido Wolf MdL hat der CDU-Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Weinheim, Georg Wacker MdL, Anfang Dezember gemeinsam mit Geschäftsführer Joachim Goldbeck in den Räumen der Goldbeck Süd GmbH in Hirschberg eingeladen.

„Wir leben und arbeiten in einer Region, die vor allem von einem starken Mittelstand geprägt ist,“ so Wacker, der zu der Veranstaltung vor allem Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Wirtschaft eingeladen hatte. „Ob im Handwerk, in der Produktion oder im Dienstleistungsgewerbe – unzählige Unternehmer leisten täglich ihren Beitrag zur Wirtschaftskraft der Metropolregion Rhein-Neckar, schaffen Arbeitsplätze, bilden den Nachwuchs aus und stellen sich den Herausforderungen einer sich wandelnden Welt mit einem hohen Maß an Verantwortung und Kreativität.“ weiterlesen

18.05.2011

Wacker bildungspolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion

Georg Wacker MdL leitet den Arbeitskreis Schule, Jugend und Sport der CDU Landtagsfraktion

Bereits von 2001 bis 2006 war Georg Wacker bildungspolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion. Nun ist der CDU-Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Weinheim von seinen Fraktionskollegen erneut zum bildungspolitischen Sprecher und Leiter des Arbeitskreises Schule, Jugend und Sport gewählt worden und gehört damit auch dem Fraktionsvorstand an.

Wacker, der von 2006 bis 2011 Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport war und damit über den idealen Hintergrund für diese Sprecherfunktion verfügt, bietet damit in einem der zwischen Regierung und Opposition am heftigsten umstrittenen politischen Felder der neuen Kultusministerin Paroli. „Diese neue Aufgabe reizt mich ganz besonders,“ freut sich Wacker über die Wahl durch seine Fraktionskollegen. „Vor zehn Jahren war ich als Sprecher in einer Regierungsfraktion das Bindeglied zwischen Fraktion und Regierung. Als Kultusstaatssekretär konnte ich die Bildungspolitik in unserem Land entscheidend mitgestalten. Nun bin ich in gewisser Weise Oppositionsführer in Sachen Bildung und gehe in die sachliche aber deutliche Auseinandersetzung mit der neuen Regierung.“ Der Koalitionsvertrag gebe bereits einige Kritikpunkte her, er sehe seine Aufgabe jedoch nicht in der Fundamentalopposition sondern werde bei den Projekten der Regierung ganz genau hinschauen und gemeinsam mit den Kollegen in seinem Arbeitskreis konstruktive Vorschläge in den Landtag einbringen.
(rs)

13.05.2011

CDU-Landtagsabgeordneter spricht mit Schülern über Europa

Georg Wacker MdL am EU-Projekttag im Carl-Benz-Gymnasium in Ladenburg

Anlässlich des EU-Projekttages am 16. Mai 2011 besucht der Landtagsabgeordnete der CDU im Wahlkreis Weinheim, Georg Wacker MdL, am kommenden Montag das Carl-Benz-Gymnasium in Ladenburg. Mit den Schülern der zehnten Klassen wird der ehemalige Kultusstaatssekretär über Europa diskutieren und sich über die europäischen Schulpartnerschaften des Ladenburger Gymnasiums informieren.

Neben dem Schüleraustausch wird es auch im die anderen Programme der Europäischen Union im Bereich Lebenslanges Lernen, um die Möglichkeiten der schulischen, beruflichen und akademischen Bildung sowie der Weiterbildung im europäischen Kontext gehen. Auch aktuelle europäische Themen wie die Wiedereinführung von Grenzkontrollen im Schengener Raum oder das Europa der Regionen werden zur Sprache kommen.

Seit dem ersten deutschlandweiten EU-Projekttag 2007 zum Auftakt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft beteiligen sich viele Schulen mit verschiedenen Projekten und Präsentationen an den Projekttagen und nutzen so die Möglichkeit, den Schülern Europa in seiner Vielfalt näher zu bringen. „Mir ist es wichtig, mit den Schülern über ihre Vorstellungen von Europa ins Gespräch zu kommen,“ so Georg Wacker. „In den Medien werden die Jugendlichen häufig nur mit Problemen oder Unstimmigkeiten zwischen den europäischen Staaten konfrontiert. Ich möchte ihnen vor allem die Chancen aufzeigen, die Europa ihnen ganz konkret bietet.“
(rs)

6.04.2011

Technisches Gymnasium bekommt zweite Eingangsklasse

Staatssekretär Georg Wacker MdL verkündet zweite Eingangsklasse für Technisches Gymnasium in Weinheim

Eine hohe Nachfrage verzeichnet das Technische Gymnasium in Weinheim bereits seit seiner Einrichtung. Jetzt wird der Standort bedarfsgerecht weiter gestärkt und eine zweite Eingangsklasse eingerichtet. Dies verkündete am Mittwoch der Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und örtliche Wahlkreisabgeordnete der CDU Georg Wacker MdL. „Wir konnten den Berufsschulstandort Weinheim bereits in den vergangenen Jahren deutlich stärken. Zusätzlich zum neuen Sozialwissenschaftlichen Gymnasium an der Helen-Keller Schule wird es nun zum Schuljahr 2011/2012 eine zweite Eingangsklasse des Technischen Gymnasiums an der Hans-Freudenberg-Schule geben.“

Der Ausbau der beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg war in den vergangenen Jahren Teil einer Gesamtstrategie zur Stärkung der beruflichen aber auch der gymnasialen Bildung. „Unser aufstiegsorientiertes Schulsystem ermöglicht am beruflichen Gymnasium aufbauend auf der Mittleren Reife innerhalb von drei Jahren den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife bei gleichzeitiger Berufsvorbereitung in der gewählten Fachrichtung.“

In Baden-Württemberg werden bereits heute die Hälfte aller Hochschulzugangsberechtigungen nicht am allgemeinbildenden Gymnasium erworben sondern nach der Mittleren Reife über einen anderen Bildungsweg. „Durch einen möglichst individuellen Bildungsweg holen wir die Kinder zu jedem Zeitpunkt ihrer Entwicklung dort ab, wo sie stehen, und ermöglichen ihnen die Verwirklichung ihrer eigenen Potentiale, je nach Fähigkeiten und Neigungen.“ Dies sei der Grundsatz gewesen, an dem sich die Bildungspolitik in Baden-Württemberg bisher orientiert habe. „Es bleibt zu hoffen, dass auch künftig der Bildungsstandort Weinheim gestärkt und der Ingenieurnachwuchs in der Region gefördert wird. Wir hinterlassen eine solide Grundlage für den schulischen und beruflichen Erfolg unserer Kinder und Jugendlichen.“ Auch nach der Landtagswahl ist für Georg Wacker der Berufsschulstandort Weinheim von außerordentlicher Bedeutung. Umso wichtiger war es ihm, die Einrichtung dieser weiteren Eingangsklasse noch zu begleiten.
(rs)