Posts getagged mit ‘Baden-Württemberg’

20.10.2016

Wacker kritisiert: Fernverkehr wird weiter ausgedünnt

_HEN0276Fahrplanwechsel geht erneut zulasten der Bahnpendler an der Bergstraße

Nachdem bereits der Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember 2015 eine deutliche Verschlechterung für die Pendler an der Badischen Bergstraße bedeutet hat, geht die Ausdünnung der Verbindungen auch 2016 munter weiter. Keine der Bemühungen des Landes, sich für einen Erhalt der Pendler-Züge ab Weinheim über Heidelberg nach Stuttgart einzusetzen, haben bisher gefruchtet. Nun soll der IC 2099, der im vergangenen Jahr zwar nicht mit mehr Wagen aber immerhin mit besserem Wagenmaterial ausgestattet wurde, ebenfalls ersatzlos gestrichen werden.

weiterlesen

19.10.2016

Inklusion und Ganztagsschule im Koalitionsvertrag verankert

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittPersönliches Statement von Georg Wacker MdL:

Zur gestrigen Ankündigung der Kultusministerin gegenüber der dpa, wegen Lehrermangels den Ausbau der Inklusion, den Ausbau der Ganztagsschulen und die Einführung des Faches Informatik ab Klasse 7 ab dem Schuljahr 2017/18 auszusetzen, erklärt Georg Wacker, CDU-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Weinheim:

„Dass es für das Kultusministerium wirklich keine andere Lösung geben soll, als die Schulen bei der Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Inklusion allein zu lassen und den Ausbau der Ganztagsschulen finanziell und personell komplett auszubremsen, ist für mich eigentlich nicht vorstellbar. Damit würde den Schulen und den Kommunen als Schulträger plötzlich die komplette Basis entzogen, auf der sie in den letzten Jahren ihre Planungen betrieben haben.

Aufgrund der besonderen Tragweite dieser Themen bei der Verfassung des Koalitionsvertrages kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es in der grün-schwarzen Koalition tatsächlich eine Mehrheit für solche massiven Einschnitte in der Bildung gibt.

Vor diesem Hintergrund gehe ich persönlich davon aus, dass das Kultusministerium für diese Zwecke noch zusätzliche Stellen erhält.“

14.07.2016

Integration durch Fördern und Fordern

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittGeorg Wacker MdL zum Integrationsgesetz des Bundes

Die Aufnahme von Flüchtlingen in Baden-Württemberg stellt Land und Kommunen vor große Herausforderungen. Entscheidend für eine erfolgreiche Integration ist aus Sicht des Schriesheimer Landtagsabgeordneten Georg Wacker ein ausgewogenes Verhältnis von „Fördern und Fordern“. Die Voraussetzung hierfür schafft nach seiner Ansicht das Integrationsgesetz des Bundes.

„Die Integration der Menschen, die zu uns gekommen sind, kann und wird gelingen, wenn wir uns als Gesellschaft dieser Aufgabe verantwortungsbewusst stellen,“ so Wacker. „Für eine gelungene Integration gilt dabei: je früher desto besser.“ Grundvoraussetzung sei dabei das Erlernen der deutschen Sprache: „Sie ist der Schlüssel für soziale Teilhabe, für Bildung und für den Einstieg in den Arbeitsmarkt.“ Das Integrationsgesetz des Bundes biete in diesem Punkt gute Ansatzpunkte für eine bessere Eingliederung der Flüchtlinge in die Gesellschaft. weiterlesen

27.06.2016

Schülerwettbewerb des Landtags

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittLandtagsabgeordneter Georg Wacker lädt zur Teilnahme ein

Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 aufgepasst!

Der CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker lädt euch dazu ein, beim Schülerwettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung unter dem Motto „Jeder kann ein Held sein. Wie zeige ich Mut im Alltag?“ mitzumachen und Antworten auf diese und eine Vielzahl weiterer Fragen zu geben. Vom Plakat bis hin ur Facharbeit gibt es auch bei den Arbeitsformen eine Vielzahl von Möglichkeiten.

„Der Schülerwettbewerb will Jugendliche dazu anregen, sich mit politischen Fragestellungen und Problemen aktiv, engagiert und kritisch auseinanderzusetzen,“ so Wacker. Auch beim 59. Schülerwettbewerb werden attraktive Preise vergeben. Neben Sachpreisen gibt es u.a. Studienfahrten und einen Förderpreis des Landtags in Höhe von bis zu 1.250 Euro zu gewinnen. Bei der Preisverteilung werden alle Schularten berücksichtigt. weiterlesen

23.06.2016

Land fördert Kommunen bei der Integrationsarbeit

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittLandtagsabgeordnete freuen sich über Landesförderung für Ladenburg

Die Landesregierung von Grünen und CDU stellt in diesem Jahr zusätzlich 5,6 Millionen Euro für kommunale Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte zur Verfügung. Neben den in der Förderrunde 2016 bereits bewilligten 161 Anträgen können dadurch weitere 108 Kommunen einen Integrations- und Flüchtlings-Beauftragten einstellen bzw. eine vorhandene Stelle aufstocken. Einen Förderzuschlag hat dieses Mal die Stadt Ladenburg neben vier weiteren Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis erhalten. Die beiden Landtagsabgeordneten begrüßen dies ausdrücklich: „Damit erkennt das Land den großen Anteil der Helferinnen und Helfer bei der Integrationsarbeit an und fördert sie in ihrer Arbeit.“

Ladenburg kann mit dieser vom Land geförderten Stelle die Organisation der Unterbringung von Flüchtlingen und die Koordination der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer deutlich verbessern. Denn eine erfolgreiche Integrationsarbeit müsse vor Ort geleistet werden. Nach Edingen-Neckarhausen, Schriesheim und Weinheim freut es uns, dass nun die 4. Gemeinde in unserem Wahlkreis diese Unterstützung erhält“, betonen Sckerl und Wacker weiter. weiterlesen

8.06.2016

Neue Aufgaben für Georg Wacker

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittLandtagsabgeordneter setzt Schwerpunkte im Landtag neu

Mit Beginn der neuen Legislaturperiode wählt der Schriesheimer Landtagsabgeordnete Georg Wacker auch die politischen Schwerpunkte seiner Arbeit neu. „Ich freue mich, dass ich mich in den kommenden fünf Jahren im Wirtschaftsausschuss des Landtags einem Schwerpunkt widmen kann, der mich auch in der Vergangenheit immer wieder beschäftigt hat,“ so Wacker. Gerade mit Blick auf die Interessen des Mittelstandes im Wahlkreis, habe es ihn schon länger gereizt, sich mit diesem Bereich umfassender zu beschäftigen.

Zudem kehrt er nach 10 Jahren wieder in den Petitionsausschuss zurück. „Ich freue mich sehr über diese Gelegenheit, mich in diesem Ausschuss mit den individuellen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu befassen,“ betont er die Bedeutung des Gremiums, an das sich Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger direkt wenden können. „In keinem anderen Ausschuss bieten sich so vielfältige individuelle Eindrücke in das Leben in Baden-Württemberg und in alle Politikfelder,“ freut er sich, nach zwei Jahrzehnten in der Bildungspolitik wieder eine größere Bandbreite von Themen und vor allem individuelle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger bearbeiten zu können.

(rs)