Landesförderung für „Mannheimer Wunderwerk“

9.05.2017
Die Steinmeyer-Orgel von 1911 an der Mannheimer Christuskirche. Foto: Kantorat Christuskirche Mannheim

Die Steinmeyer-Orgel von 1911 an der Mannheimer Christuskirche.
Foto: Kantorat Christuskirche Mannheim

Denkmalförderung für Steinmeyer-Orgel der Mannheimer Christuskirche

Für die Renovierung der Steinmeyer-Orgel von 1911 an der Christuskirche in Mannheim erhält die ChristusFriedenGemeinde im Rahmen der Denkmalförderung des Landes Baden-Württemberg einen Zuschuss von 94.000 Euro. Dies teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker am heutigen Dienstag mit. Die Gesamtkosten belaufen sich nach aktuellen Berechnungen auf ca. 850.000 Euro.

Während ein Großteil der Summe von der Stiftung Christuskirche übernommen wird steuern auch die Evangelische Landeskirche und die Bundesregierung einen Anteil zur Finanzierung bei. Daneben haben die Gemeinde und das Kantorat mit Erfolg eine Spendenkampagne zugunsten des „Mannheimer Wunderwerks“ gestartet. Mit der nun zugesagten Denkmalförderung des Landes ist der letzte Baustein der Finanzierung gesichert.

„Ich freue mich sehr, dass es möglich ist, die Sanierung dieses herausragenden Instruments im Rahmen der Denkmalpflege zu unterstützen,“ so der CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker, selbst studierter Musiker. „Diese über 100-jährige Orgel, die jedes Jahr von etwa 30.000 Menschen gehört wird, wird durch die Sanierung weitere Jahrzehnte die Menschen mit ihrem Klang zu erfreuen.“

Die Steinmeyer-Orgel in der Christuskirche ist heute die größte Denkmalorgel Baden-Württembergs und das zweitgrößte Instrument des Landes. Die elektrische Verkabelung der Orgel stammt teilweise noch von 1911, die Pneumatik von 1939, sodass neben der Spielbarkeit auch aus Sicherheitsgründen dringender Handlungsbedarf bestand.

(rs)

Geschrieben von Rebekka am 9.Mai 2017 um 4:04 PM