Neues

8.09.16

Wacker im Gespräch mit Bürgermeister Kessler

Landes- und kommunalpolitischer Dialog über Belange Heddesheims

Um sich mit Bürgermeister Michael Kessler über aktuelle Entwicklungen in Heddesheim auszutauschen kommt der CDU-Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Weinheim, Georg Wacker MdL, am Montag, 12. September 2016 um 17.30 Uhr zu einem Gespräch ins Rathaus.

„Meinem Wahlkreis fühle ich mich schon immer in besonderer Weise verpflichtet und pflege daher seit meiner Wahl in den Landtag einen regelmäßigen Dialog mit den Bürgermeistern an Neckar und Bergstraße. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit informieren, welche Themen in Heddesheim aktuell anstehen.“ Neben dem „Dauerbrenner“ Ortsumgehung zur Entlastung des Ortskerns, den Wacker bereits im Rahmen seiner Sommer-Radtour thematisiert hatte, interessiert sich Wacker, der seit dieser Legislaturperiode dem Wirtschaftsausschuss des Landtags angehört, unter anderem die wirtschaftliche Entwicklung in Heddesheim.

(rs)

2.09.16

Wacker für gezielte Sprach- und Integrationsförderung

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittMuttersprachlicher Zusatzunterricht kein Instrument der Integration

Mit Blick auf die Möglichkeiten der Sprach- und Integrationsförderung an den Schulen rückt Georg Wacker den bisher vom Land bezuschussten muttersprachlichen Unterricht in den Blickpunkt, der unter der Regie der Konsulate und diplomatischen Vertretungen der Herkunftsländer an den Schulen angeboten wird. „Die Mittel, die das Land bisher in die Förderung des muttersprachlichen Zusatzunterrichts gesteckt hat, wären in eine zielgenauen Sprach- und Integrationsförderung besser investiert,“ ist Wacker überzeugt. Der langjährige Bildungspolitiker hatte sich selbst immer wieder mit dem Thema beschäftigt, zuletzt als Verhandlungsführer der CDU für die Bildungspolitik im Rahmen der Koalitionsverhandlungen.

„Das Beherrschen der deutschen Sprache entscheidet in Deutschland maßgeblich über den Erfolg oder Misserfolg im Berufsleben und damit auch über die gesellschaftliche Teilhabe. Der Schule kommt hierbei eine besondere Aufgabenstellung zu. Um die bestmöglichen Startbedingungen für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund zu schaffen, ist es dringend geboten, die vorhandenen Ressourcen zielgenauer einzusetzen.“ weiterlesen

1.09.16

Wacker: Bergstraße besonders schützenswert

Foto: Christiane Lang

Foto: Christiane Lang

Umweltministerium beantwortet Frage zur Windenergie in Landschaftsschutzgebieten

Im Zusammenhang mit der Ausweisung einer Konzentrationszone für Windenergie im Landschaftsschutzgebiet auf dem Geiersberg in Weinheim hat der CDU-Landtagsabgeordnete Georg Wacker sich mit einer parlamentarischen Anfrage an das Umweltministerium gewandt, die nun beantwortet wurde. Neben der Aufklärung rechtlicher Zuständigkeiten und Abläufe ging es Wacker dabei vor allem um die Bewertung der Schutzwürdigkeit der Landschaft an der Bergstraße und die Abwägung zwischen den Zielen des Landschaftsschutzes und des Klimaschutzes im Rahmen von Planungs- und Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen. weiterlesen

25.08.16

Georg Wacker freut sich über die doppelte Berücksichtigung Mannheims beim Denkmalförderprogramm 2016 des Landes

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittMannheim erhält aus der 2. Tranche des Denkmalförderprogramms 2016 des Landes rund 159.000 Euro. Von der Fördermaßnahme profitieren die evangelische Johanneskirche in Freudenheim sowie die evangelische Friedenskirche. Insgesamt stehen im Staatshaushalt 2016 für 16 Mio. Euro für die Pflege und Erhaltung von Kultdenkmalen bereit. Im Zuge der ersten beiden Tranchen wurden landesweit insgesamt 314 Vorhaben mit rund 11,7 Mio. Euro unterstützt.

„Ich freue mich sehr, dass die evangelische Johanneskirche in Freudenheim 81.220 Euro für die Außenfassade und das Dach und die evangelische Friedenskirche 77.900 Euro für die Instandsetzung der Giebelfassade sowie den Turm mit Dach erhalten. Mit dem Denkmalförderprogramm unterstützen wir die Eigentümer oder Besitzer von Kulturdenkmalen bei deren Pflege und Erhaltung“, erklärt der Landtagsabgeordnete Georg Wacker (CDU).

„Der Erhalt und die Pflege von Kulturdenkmalen leistet einen wichtigen Beitrag zum Fortbestand unserer kulturellen Identität. Dass gleich zwei Maßnahmen aus Mannheim bei der Landesförderung berücksichtigt werden, ist besonders erfreulich“, so Georg Wacker abschließend.
(JT)

12.08.16

Georg Wacker besucht Unternehmen im Wahlkreis – Bilanz der Radtour

4042 Wacker_Wahlkampf_Portrait_WEB_ausschnittIm Rahmen seiner einwöchigen Fahrradtour durch den Wahlkreis hat Georg Wacker neben vielen anderen Zielen in diesem Jahr vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in der Region besucht.

„Der regelmäßige Austausch von Wirtschaft und Politik ist mir ein wichtiges Anliegen.  Betriebsrundgänge bieten dabei eine ideale Möglichkeit, um die Belange der regionalen Wirtschaft aus erster Hand kennenzulernen“, so Wacker, der seit diesem Jahr Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Landtags von Baden-Württemberg ist.

Mit den Firmen CobiNet in Heddesheim, automess und Veterama in Ladenburg, Kling Malz in Schriesheim sowie epicto und TTM in Edingen-Neckarhausen standen verschiedenste Unternehmen aus Handwerk, Handel, Dienstleistung und Industrie auf dem Programm. Die Betriebsbesichtigungen vor Ort ermöglichten Einblicke in die Unternehmenskultur und in den Firmenalltag. Dabei wurden auch die Perspektiven, Potenziale und Herausforderungen der einzelnen Betriebe vorgestellt.

Im Rahmen der Gespräche mit den Unternehmern wurde neben Themen wie der Digitalisierung, der unternehmerischen Verantwortung und der betrieblichen Ausbildung auch über Probleme wie Produktpiraterie und Handelshemmnisse diskutiert. „Insbesondere im produzierenden Gewerbe wächst die Sorge vor Produktpiraterie. Gleichzeitig sehen viele Unternehmer nach wie vor Handlungsbedarf beim Thema Bürokratieabbau“, so Georg Wacker. Erfreut zeigte sich der Schriesheimer Abgeordnete über die positiven Entwicklungen in den Bereichen Ausbildung und Nachwuchsförderung. „Viele Betriebe investieren in Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Darüber hinaus engagieren sich immer mehr Unternehmen in sozialen oder kulturellen Bereichen“, berichtet Georg Wacker.

Insgesamt zieht der CDU-Landtagsabgeordnete eine positive Bilanz seiner einwöchigen Rundreise durch den Wahlkreis.  „Der Mittelstand ist die Grundlage für Wachstum und Wohlstand sowohl in der Region als auch in ganz Baden-Württemberg. Diese positive Entwicklung gilt es auch in Zukunft weiter zu festigen und fördern“, so Georg Wacker abschließend.  (JT)

Geschrieben von redaktion am 8.September 2016 um 1:26 PM